Keynotes

Prof. Dr. Anja Hennemuth

Charité-Universitätsmedizin Berlin


Untersuchen, Unterstützen, Überwachen - Bildbasierte Modellierung in der Kardiovaskulären Medizin

Als zentraler Motor der Sauerstoffversorgung des menschlichen Körpers ist das komplexe Herzkreislaufsystem aus Gefäßen, Klappen, und Muskulatur in ständiger Bewegung. Für Di-agnostik und Therapieunterstützung sind die Analyse und die Optimierung dieser Dynamik zentrale Aufgaben. Fortschritte in der Bildgebungstechnologie ermöglichen inzwischen, die schnelle Bewegung von Lunge, Herzmuskel, Herzklappen und Blut abzubilden. Während konventionelle Bildgebung versucht, Bewegung zu unterdrücken oder zu generalisieren, können nun verschiedene Einflussfaktoren der Herzfunktion explizit untersucht werden. Bei-spiele hierfür sind die Analyse von Arrhythmien oder die Untersuchung kranker Herzklappen mit Hilfe von MRT oder Ultraschall. Neben der quantitativen Analyse des Ist-Zustandes er-möglichen bildbasiert parametrisierte Modelle auch eine Simulation von Veränderungen, die durch therapeutische Eingriffe entstehen. Durch solche virtuellen Eingriffe soll die Auswahl der Behandlungsstrategie unterstützt werden.



Kurzbiographie

 


Prof. Dr. Marcus Makowski

Charité-Universitätsmedizin Berlin


Quantitative MR based mapping for the characterisation of cardio-vascular and abdominal pathologies

Quantitative MR based mapping techniques enable the reliable and reproducible assess-ment of T1 and T2 relaxation times in magnetic resonance imaging. Additionally they enable a reliable quantification of the contrast agent/molecular probe accumulation in pathologies. These techniques are therefore especially relevant for the clinical characterisation of cardio-vascular and abdominal pathologies. The most important clinical applications in different disease entities will be introduced and discussed in this presentation.



Kurzbiographie